FIRESTONE ROADHAWK

Der Reifen im Alltag

Veröffentlicht am 19.07.2018 von Dennis

Die dritte von insgesamt vier Testwochen ist nun beendet. In der letzten Woche hatte ich ja bereits beschrieben, dass auch ein Test von bislang nicht dagewesenen Wettereigenschaften stattfinden konnte. Dies war zum Glück in der dritten Woche nicht der Fall.
Wir hatten herrlichen Sonnenschein im Schwarzwald und überwiegend gutes Wetter. Bislang konnte ich immer neue Erfahrungen in den Test einbinden. Dies ist diese Woche nicht der Fall. Keine Neuigkeiten sind oft positive Neuigkeiten: Meine Meinung, einen hervorragenden Reifen testen zu dürfen, verfestigt sich weiter und weiter. 

Daher möchte ich einfach darauf eingehen, wie sich der Wagen im Alltag der letzten Woche verhalten hat.

Die Woche über hat der Wagen etwa 400 km auf seinen neuen Firestone Roadhawk Schuhen zurücklegen dürfen. 250 km davon reine Arbeitsstrecke, sprich Stadtverkehr und Bundesstraße. Es macht einfach Spaß, ein sicheres Feedback von der Straße an das Lenkrad zurück zu erhalten. Ich fühle mich sicher und weiß genau, der Kontakt zwischen Fahrzeug und Straße ist perfekt gegeben. 

Vergangenen Sonntag besuchten wir Freunde. Dies war die Möglichkeit, ein paar Kilometer außer dem Arbeitsweg zurückzulegen. Hierbei entstand übrigens auch der Schnappschuss. 
Der Weg führte uns ebenfalls über Landstraßen und enge, steilere Bergpässe. Die Kurvenhaftung hatte ich bereits in meinem zweiten Feedback angesprochen, ich muss das Thema aber wieder aufgreifen. Um es mit den Worten des Auto-Bild Reifentesters auszudrücken: Vorbildlich! Der Wagen liegt so super in den Kurven, dass ich so ein wenig das Gefühl habe, in engen Kurven auf Schienen zu fahren. 

Nun freue ich mich auf die letzte Testwoche!