FIRESTONE ROADHAWK

Unerwartete Leistung

Veröffentlicht am 15.06.2020 von André aus Leipzig/Deutschland

Noch vor einiger Zeit war ich Bekenner der Sommer- und Winterreifen. Ganzjahresreifen – das ich nicht lache. Wie soll das auch gehen? „Eine Gummimischung, die auch im Winter funktioniert, ist doch viel zu weich für den Sommer“, so meine Gedanken.

Bis ich mich dann mal näher mit diesem Thema beschäftigte und zu dem Entschluss kam, es am nächsten neuen Auto zu probieren. Im Oktober 2019 entschied ich mich für ein neues Fahrzeug und begab mich auch zugleich auf die Suche nach Ganzjahresreifen, was gar nicht so einfach war in der Reifengröße 215/55 R18.

Dann sah ich die Aktion „Firestone Reifentest“ und ich entschloss mich dazu, mich zu bewerben. Und siehe da, jetzt darf ich meinen ersten Testbericht schreiben:
Die ersten Kilometer fuhr ich meinen neuen Mazda CX-30 mit den original montierten Sommerreifen, die ich vorwiegend in der Stadt, sowie auf der Landstraße und Autobahn bewegte.
Nach der Montage der Ganzjahresreifen Firestone Multiseason GEN 02 legte ich dann die ersten Kilometer zurück. Dem ersten Eindruck nach fühlte ich keine spürbare Verlängerung des Bremsweges gegenüber den Sommerreifen und er rutschte auch in eng gefahrenen Kurven nicht über die Vorderreifen, was ich von Winterreifen her so kenne.

Das Fahrverhalten und die ausgesprochene Laufruhe des Firestone Multiseason GEN 02 begeistern mich und ich war erstaunt, was der Reifen so leistet. Nach der ersten Reifentestwoche muss ich sagen, „hätte ich nicht erwartet“!

Ich hoffe, ich bin dann mal in meiner zweiten Reifentestwoche im Regen unterwegs, dass ich dann darüber auch berichten kann.