FIRESTONE ROADHAWK

Purer Spaß im Schnee – einfach ein top Reifen

Veröffentlicht am 18.01.2021 von Marco aus Schwarzenborn/Deutschland

Abschlussbewertung

Bremsverhalten auf
trockener Fahrbahn 4 Stene

Bremsverhalten auf
nasser Fahrbahn 4 Stene

Schneeperformance 5 Stene

Fahrkomfort 5 Stene

Kurvenhandling/Kurvenfahrt 5 Stene

Gesamteindruck 5 Stene

Wir sind in dieser schweren Zeit guten Mutes und konnten den Winterhawk 4 weiter testen. Zu unserem Fazit:

Der Test geht leider zu Ende und das Fazit wird von mir erwartet. Ich habe die Sterne vergeben, nicht immer die vollen, was nicht heißen soll, dass ich unzufrieden bin. Aber das Bremsen auf trockener oder nasser Straße kann ich nicht vergleichen, da ich keinen Referenzwert habe. Aber eines kann ich sagen: Der Winterhawk 4 macht beim allgemeinen Fahrverhalten einen hervorragenden Eindruck und sorgt für ein sicheres Fahrgefühl.

Ich würde dem Reifen sogar gerne sechs Sterne in dieser Disziplin geben. Schon auf den ersten Metern mit dem Winterhawk 4 sind mir die Leichtigkeit des Abrollens und die nicht vorhandenen Geräusche positiv aufgefallen. Selbst mein Sohn bemerkte das im Parkhaus am Klinikum Kassel. Bei unseren alten Reifen sowie bei den Autos, die im Parkhaus unterwegs waren, quietschen die rangierenden Reifen deutlich – außer der Winterhawk 4. Dieser macht einfach still und leise seine Arbeit.

Der Gesamteindruck des Winterhawk 4: Ein klasse Reifen, der ausgewogen ist und in allen 
Bereichen seine Arbeit macht. Verschleiß ist bei den 1346 Kilometern, die wir mit den Reifen gefahren sind, nicht messbar – was soll ich sagen. Einen perfekten Winterreifen kann man nicht herstellen, das wissen wir. In allen Disziplinen perfekt zu sein ist aus physikalischen Gründen unmöglich, irgendwo müssen Kompromisse eingegangen werden. Aber der Reifen macht seine Sache sehr gut. Ich würde den Winterhawk 4 auf jeden Fall weiterempfehlen. Man bekommt für das Preis-Leistungs-Verhältnis einen Top-Reifen.

Aber ich komme mal zu einem Thema, das mir persönlich am meisten Spaß gemacht hat: der Schnee. Ja, nicht jeder kommt als Autofahrer noch mit Schnee in Berührung. Ich hatte das Glück, dass wir mit Schnee und winterlichen Straßen im Testzeitraum zu tun hatten und noch haben. Und da muss ich sagen – und bleibe auch dabei: Der Winterhawk 4 ist im Schnee eine Bombe. Ich bin fest überzeugt, er braucht Schnee in seinem Profil, um seine wahre Stärke zu zeigen. Nasse Straßen kann jeder, aber Schnee und Eis nicht. Es ist ein Gedicht den Winterhawk 4 auf Schnee zu fahren – für jeden – dem ängstlichen Schnee-Fahrer oder für jemandem wie mich, der Spaß am Fahren im Schnee hat. Man kann den Reifen schön kontrolliert steuern und Fahrspaß haben, ohne die Kontrolle zu verlieren. Der Reifen macht sooooooooo viel Spaß im Schnee! So mal wieder einkriegen. 

Wenn ich den Reifen auch noch für das Preis-Leistungs-Verhältnis und den Fahrspaß bewerten sollte, würde er auch hier in beiden Kategorien volle fünf Sterne bekommen.

Würde ich den Reifen wieder kaufen? Ja auf jeden Fall! 
Und weiterempfehlen? Ja, mit guten Gewissen.

Würde ich wieder an so einem Test teilnehmen? Ich bin ehrlich, ich hatte anfangs meine Bedenken, aber jetzt lautet die Antwort: Ja, jederzeit wieder. 

Nun ist es Zeit „Danke“ zu sagen:

Danke, Firestone (ich hatte die Reifenmarke gar nicht im Bewusstsein, aber jetzt bleibt sie).

Ein ganz herzliches Dankeschön auch an die außerordentlich herzliche Testbetreuung und dem ganzen Team, das im Hintergrund arbeitet, um so einen Test möglich zu machen.

DANKE, ES HAT SPASS GEMACHT!